Unsere Radreise-Ausrüstung

0

Mittlerweile hat sich bei uns über die Jahre ein zuverlässiges Arsenal an Outdoor-Equipment etabliert. Diese, unsere Grundausstattung möchten wir euch hier kurz vorstellen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).

1Fahrräder

unsere Fahrräder

Tunturi, 28 zoll, Trekkingfahrrad

Das ist definitiv kein High-End-Fahrrad, aber ein solides 600 € Velo. Es stammt noch aus meinem Auslandssemester in Finnland 2008 und begleitet mich seitdem zuverlässig.

Puki, 18 zoll, Kinderfahrrad

Ragnas erstes Fahrrad, robust und ohne unnötigen Schnick-Schnack wie Gangschaltung oder Stützräder.

FollowMe Tandem-Kupplung

Die Followme-Tandem-Kupplung ist die Empfehlung für Radreisende mit Kindern! Sie erhöht schlagartig die Reichweite auch wenn es dem Nachwuchs an Kraft oder Motivation mangelt und entschärft gleichzeitig gefährliche Passagen (Straßen, Abfahrten) welche die kleinen Pedalritter noch nicht selbst fahren können.

2Gepäck

unser Gepäck

wasserdichte Fahrradtaschen von Ortlieb

Die wasserdichten Fahrradtaschen von Ortlieb sind der Quasi-Standard bei vielen Radreisenden. Allerdings gibt es durchaus adäquate Alternativen, z.B. von Vaude. Wir benutzen hinten 2 Back-Roller City, einen Packsack, vorne 2 Sport-Roller Classic und 2 Lenkertaschen. Bis jetzt haben uns die extrem robusten und 100% wasserdichten Taschen immer zuverlässig auf jeder Tour begleitet.

3Navigation

Das Garmin etrex 25 touch ist ein Gerät welches meinen Anforderungen voll und ganz genügt: ideal bei verschiedenen Aktivitäten, leicht und kompakt, wechselbare Standard-AA-Akkus, ausdauernd und flüssig in der Bedienung.

Parallel dazu führe ich aber immer klassische Landkarten und (sofern für die Strecke vorhanden) die wirklich empfehlenswerten bikeline Radreisefüherer aus dem Verlag Esterbauer mit.

4Zelten

MSR Elixir 3

Das MSR Elixir 3 ist ein leichtes (3,5 kg) 3-Personen-Geodät-Zelt, welches uns bis jetzt zuverlässig vor Wind und Wetter geschützt hat. Angenehm sind sowohl der große Innenraum, als auch die großzügig dimensionierten Apsiden.

5Schlafen

Ich schlafe in einem Daunen-Schlafsack Moutain Equipment Helium 800. Ein klassischer 3-Jahreszeiten-Schlafsack, der für unsere Touren im Sommer etwas warm erscheinen mag. Wenns über Nacht dann aber doch mal kühler und feucht wird, bin ich sehr dankbar über die zuverlässige Isolation dieses Schlafsackes.

Ragna kuschelt sich in einen Kinderschlafsack, den Little Star EXP von Deuter. Ein mitwachsender (das Fußteil lässt sich bei Bedarf erweitern) Schlafsack mit Synthetik-Füllung für Körpergrößen von 95-130 cm. Über die Wärmeleistung kann ich persönlich nichts sagen, aber Ragna hat sich nie über kalte Nächte beschwert. Nachtrag: vermutlich verlässt der Schlafsack die Komfortzone bei 0-5°C, zumindest bei Ragna (in der Nacht vom 6. auf den 7. April 2018 von Ragna für Sie getestet 😉 ).

Wir schlafen auf einer Therm a Rest ProLite und einer Exped Synmat Basic UL 7.5 (nicht mehr lieferbar). Die Synmat von Exped ist ein wenig empfindlich – ich musste sie schon 2x flicken.

6Kochen

Das Herzstück unserer Küche ist das Trangia 27-1UL Kochset. Dieser kompakte Sturmkocher wird mit Spiritus betrieben. Das komplette Set (2 Töpfe, Pfanne, Brenner, Windschutz) passt perfekt ineinander, ist damit extrem kompakt und wiegt nur knappe 700g. Der breite Windschutz garantiert einen sicheren Stand – nicht ganz unwichtig bei Radreisen mit Kindern. Die Leistung des Spiritusbrenners kommt nicht an die eines Gasbrenners heran, aber ich mag die skandinavische „Gemächlichkeit“ unseres Trangia.

Diese Auflistung ist keinesfalls vollständig, wird nach und nach erweitert, und stellt nur die Herzstücke unserer Ausrüstung dar. Wer an mehr Information interessiert ist, dem sei unsere Packliste empfohlen.
Ich stehe mit keinen der hier erwähnten und verlinkten Produkt-Hersteller in Verbindung und erhalte keinerlei Provision, Vergünstigungen oder Gefälligkeiten. Die Wertung dieser Produkte basiert auf meinen/unseren eigenen, subjektiven Erfahrungen.

Stand: 10. April 2018